Schach dem Killerspieleverbot

blut.gifDie Piratenpartei, eine lockere Versammlung von Geeks, Datenschützern, Opensourcevertretern und anderen Verdächtigen ;) , hat in Berlin als Reaktion auf ein geplantes “Killerspieleverbot” ein mit viel Theaterblut inszeniertes Lebendschach aufgeführt. Beigemischt war dem Theaterblut übrigens auch Kakao – um die Gesetzesvorlage durch selbigen ziehen zu können. Ich finde es eine lustige Aktion – aber wird es die richtigen Personen auch erreichen? Ich glaube, dafür hätte das Gemetzel schon am vorgestrigen Tag (als im Bundesrat so unwichtige Sachen wie die Heraufsetzung des Rentenalters beschlossen wurden) direkt vor dem Reichstag passieren sollen …

Links:
Artikel in SPON
Website der Piratenpartei

PS Leider schaffen es die Piraten nicht, ihre Pressemitteilungen auf der eigenen Website richtig zu verlinken … Medienkompetenz? ;)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.