Archive for November, 2007

Aus der Reihe “Homage to kinetic art”

Monday, November 26th, 2007

schulte_homage_to_kinetic_art_a_tribute_to_demarco_klein.JPG

A TRIBUTE TO DEMARCO

Frank P. Schulte, 2007
Interaktive Installation
Hardware: Notebook, Beamer, Bluetoothsender und -empfänger, Rotationssensor, Karton
Software: Processing

schulte_homage_to_kinetic_art_a_tribute_to_lueg_klein.JPG

A TRIBUTE TO LUEG

Frank P. Schulte, 2007
Interaktive Installation
Hardware: Notebook, Beamer, Webcam, Stativ
Software: Flash

Fotos aufgenommen am 25.11.2007, Galerie Künstlerbund Gelsenkirchen, anlässlich der Eröffnung der Ausstellung “Das grosse Format”. Der grüne Karton im unteren Bild gehört zur Installation, die im oberen Bild zu sehen ist.

“We finally learned how to talk to girls!” – Geekdads

Saturday, November 24th, 2007

geekdadbanner.jpgWer weiss, wer Wil Weaton ist, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit (auch) ein Geek. Und das wahrscheinlich auch schon so lange, dass er oder sie so langsam in die Altersgruppe kommt, in der es (auch) darum geht, die eigenen Geek-Gene oder -Meme weiterzugeben. Und wer dann noch zur männlichen Hälfte der Weltbevölkerung gehört, ist ein “Geekdad”. Und mit dieser speziellen Sorte Menschen beschäftigt sich das Geekdad-Blog auf wired.com. Hier werden die wichtigen Fragen behandelt – “Wie baue ich eine coole Burg für meine Kinder?” “Sind Zombies die neuen Piraten?” “Ist die neue LEGO Feuerwache wirklich so cool wie sie auf der Packung aussieht?”. Und passend dazu gibt es noch einen Podcast, in dessen neuster Ausgabe Wil Weaton zu Gast ist. Sehr entertaining – mein liebestes Zitat aus dieser Folge 6 des Geekdad Podcasts ist “Nerds wissen nicht, dass sie Nerds sind. Geeks wissen, dass sie Geeks sind, und sind stolz darauf.” Yepp, we do are.

Links:

Geekdad

Geegdad Postcast #6

Einfach und elegant: Zwei Bluetooth-Geräte zusammen-schütteln

Sunday, November 18th, 2007

Rene Mayrhofer und Hans Gellersen (Lancaster University) haben ein Verfahren entwickelt, um zwei Bluetooth-Geräte sicher miteinander zu koppeln. Hierzu werden beide Geräte in einer Hand zusammen kräftig geschüttelt – dieses Bewegungsmuster wird von den Beschleunigungssensoren in beiden Geräten registriert und in ein sicheres Passwort umgewandelt, dass sich die beiden Geräte zwecks gegenseitiger Authentifizierung dann zusenden. (Ein Klick auf das Video zeigt dies ganz anschaulich.)

So einfach, so elegant, so usable. Es sei denn ein Gerät ist ein Notebook … oder gar ein Desktop-Rechner – dann artet das aber in Frühsport aus… “Gut festhalten… FESTHALTEN! FESTHALTEN HAB ICH GESAGT… Argh, Mist.” ;)

PS: Danke Slashdot.

Nur kurz: Power-Point How-to (and how-not-to)

Saturday, November 17th, 2007

Nun ja, das Semester hat begonnen, und damit für uns alle das übliche PowerPoint-Fest: Gutes und Schlechtes, Richtiges und Falsches, Kurzes und (zu) Langes… Wie sich die derbsten Fehler vermeiden lassen, zeigt Alexei Kapterev in seiner Präsentation (siehe unten, einfach auf Play drücken). Sehr nett, und sehr auf den Point … aeh: Punkt.

PS: Mein letzter Power-Point-Volltreffer: “Sehr schöne Präsentation, wirklich, hat mir sehr gut gefallen. Sehr unterhaltsam. Nein, wirklich. Ach ja: Zwei Rechtschreibfehler, ein Zeichensetzungsfehler. Ich habe mir notiert auf welchen Folien…” LOL, so ist das wenn man Lehrer im Publikum hat. Ich war aber – ehrlich – sehr dankbar und hab mir die Fehler direkt zeigen lassen…

PPS: Danke an From where I sit

Tribute to Paul Rand

Thursday, November 1st, 2007

paulrand.jpg Der The One Club, der sich “to champion and promote excellence in advertising and design in all its forms” zum Ziel gesetzt hat, hat in diesem Jahr den amerikanischen Grafikdesigner Paul Rand in seine Creative Hall of Fame aufgenommen. Zu diesem Anlass haben Imaginary Forces ein Tribute-Video mit Interview-Schnipsel und schönen Animationen erstellt. Sehenswerte vier Minuten, am Besten an einem Sonntag morgen zu genießen.

Links:

A tribute to Paul Rand

The One Club

PS: Thx Boingboing.