Archive for March, 2007

Simplicity

Monday, March 5th, 2007

hdsplotch.gifJa, ich weiß, daß ich John Maeda schon damals auf Mediaartexcursion vorgestellt habe, aber als ich gestern noch einmal sein neustes Buch in der Hand hatte, war mir klar: Er muss auch hierhin, und zwar je früher, desto besser.

John Maeda ist Professor of Media Arts & Sciences am MIT, und sein neustes Buch nennt sich The Laws of Simplicity. Und genau darum geht es auch: Keepin’ things simple. Wer das mal probiert hat – egal ob im Webdesign, beim Schreiben oder einfach bei der Organisation seines Desktops, der weiß, wie verdammt schwierig das ist. Maeda hat es sich im Besten Sinne einfach gemacht, und 10 Gesetze aufgestellt. Schaut sie Euch an (sie sind auch auf dem Blog zum Buch zu finden) und werdet erleuchtet. (Oh, diese letzte Formulierung würde er hassen, glaube ich…). Mit Maedas Laws und Normans Emotional Design sind wir dann auf der vollkommen richtigen Spur. So einfach ist es ;) .

Links:
John Maedas Blog zum Buch

Impressionen Teil 1

Saturday, March 3rd, 2007

good_ones_in_black.jpg Die Guten tragen schwarz.

favorite_giveaway.JPG So was nennt sich “Poolnoodle”(*), und ist ganz offensichtlich das beliebteste “Giveaway” der diesjährigen Didacta.

(*) Eine Poolnoodle nimmt man mit ins Schwimmbecken, zum Wassertreten. Ich habe zuerst gedacht, es handele sich um eine Anti-Agressions-Trainings-Keule … Pädagoge halt ;) .

“Killerspiele”: Polemik vs. Qualität in der Debatte

Friday, March 2nd, 2007

blog_games_logo.jpgWie qualitativ und handwerklich unterschiedlich die aktuelle Debatte um die s.g. “Killerspiele” geführt wird, läßt sich an zwei TV-Beiträgen sehen: Zum einen ein Bericht, der am 22.2.2007 in Panorama lief, und zum anderen ein Feature der ORF-Sendung Newton.

Wenn man beide Beträge nacheinander sieht, hat man einen exemplarischen Blick auf die Breite der seriösen und unseriösen Argumente, über die beteiligten “Experten” (vermeintliche: “Internetsicherheitsfirma” vs. seriös: Medienpädagogen an einer staatlichen Universität) und die Forschungsmethoden (Spieler zählen vs. fMRI und Inhaltsanalysen)

Meine Lieblingsstellen sind im Panorama-Bericht: Stimme aus dem Off: “In Deutschland sind täglich über 20000 Frontkämpfer im Einsatz – Schüler, Familienväter, Nazis!”, im Newton-Bericht: Michael Wagner, Donauuniversität Krems: “Es ist sehr wichtig, dass man den Unterschied machen kann zwischen virtueller und realer Welt. Ãœberall dort, wo dieser Unterschied nicht mehr gemacht werden kann (aus unterschiedlichsten Gründen), besteht Gefahr.”

Links:
“Analyse” des Panorama-Berichts in Jan Schejbals Blog mit Diskussion
Stellungnahme Panorama
ARD Leitlinien zur “seriösen” Berichterstattung

Nachtrag (18:14 Uhr):
Auch der heise-Newsticker hat sich des Themas angenommen, und verweist auch noch auf einen Artikel auf Telepolis, der sich mit dem “Experten” des Panorama-Berichtes beschäftigt.

Mensch …

Thursday, March 1st, 2007

mensch_computer_logo.jpg… und Computer, Computer und Mensch, Mensch, Mensch, Mensch ;) . Okok, der Grund für die Verwirrung ist die Freude über die Verlängerung der Einreichungsfrist auf den 9. März für die diesjährige Mensch und Computer Tagung. Sie wird Anfang September in Weimar stattfinden, und bisher habe ich einen Artikel zusammen mit meinem Chef und meinem Kollegen Jan eingereicht (zum Thema multisensorielle Informationsverarbeitung in VR). Die Verlängerung bewirkt, das wir auch noch einen weiteren Beitrag fertigstellen können, diesmal zum Thema GedächtnisOnline.

Ich war auch auf der letztjährigen MuC, und es war eine ganz tolle Tagung. Sehr gut organisiert, nette Leute. Besonders viele Teilnehmer waren von der UniDuE, denn die Tagung im letzten Jahr fand in Gelsenkirchen statt, also nicht weit weg. Das war mal nen tolles Gefühl, mit dem Rad zur Tagung zu fahren, und dort auch noch viele Leute zu kennen :) . Der Mensch ist halt doch ein soziales Wesen… ;) .

Auf der didacta …

Thursday, March 1st, 2007

didacta_logo.gif… bin ich am Samstag den ganzen Tag zu finden, und zwar auf dem Stand der Uni Duisburg-Essen. Wir stellen dort eines unsere Projekte vor: Kokonga (siehe auch Projektpage). Ich werde dort mit Heike die Stellung halten, und es verspricht sehr interessant zu werden. Das bisherige Feedback zu Kokonga ist übrigens schon super, u.a. ist Kokonga auf www.lehrer-online.de verlinkt.