Archive for the ‘Ausstellungen und Events’ Category

mind and body – Einladung zur Installation

Monday, August 4th, 2008

mindandbody.jpgDie Einleitung der frei gewollten Handlung scheint im Hirn unbewußt einzusetzen, und zwar deutlich bevor die Person sich dessen bewußt ist, dass sie handeln will! Gibt es also irgendeine Rolle für den bewußten Willen beim Vollzug einer Willenshandlung?“ (Benjamin Libet, 2004)

Am kommenden Sonntag, dem 10. August, werde ich im Rahmen der Ausstellung “1raum-2wege: Arbeiten von Mariele Schulte und Angelika Wand-Schmitt” eine neue Installation vorstellen: mind and body.  Seit Menschengedenken steht die Frage im Raum, wie Körper und Seele im Menschen zusammenspielen, ob und wie sie miteinander funktionieren und agieren. In der letzten Zeit ist die Diskussion neu entfacht worden, durch Befunde, die mit Hilfe s.g. bildgebender Verfahren gemacht werden. In mind and body wird dies thematisiert: Der Betrachter ist eingeladen, durch die faszinierenden Computertomogaphie- Aufnahmen eines Unbekannten oder einer Unbekannten zu navigieren. Ein Computer, der im Mittelpunkt der Installation steht, bietet ihm dabei Interpretationshilfe an. Um aber „beim Denken in den Kopf schauen“ zu können, muss sich der Betrachter in einen Rollstuhl setzen, und dessen Räder betätigen, ohne dass der Rollstuhl sich vom Platz bewegen kann. So ist der Betrachter gezwungen, eine biologisch/ technologisch herausfordernde Sicht auf die Dinge einzunehmen, die ihm mit Hilfe des Computers „larger than life“ präsentiert werden.

Ihr seid alle herzlich eingeladen.

“1raum-2wege”: Ausstellung des BGK, Bund Gelsenkirchener Künstler, in der Bergmannstr. 53 in Gelsenkirchen. Installation mind and body im Rahmen der Vernissage am Sonntag, den 10. August 2008, um 11.00 Uhr.

PS: Ach ja: Disclaimer: Mariele Schulte ist meine Mutter :) )

Nur kurz: 360° total Quake immersion

Monday, May 12th, 2008

Im ZKM gibt es Quake als 360° Rundumsicht … Mittendrin statt nur dabei?

PS: Thx nerdcore

Nur kurz: Run, Lola, Run – multiplied.

Tuesday, December 11th, 2007

Daniel Shiffman’s MMPW (Massive Multiple Projection Wall ;) ) zeigt Ausschnitte aus Lola rennt… viele Ausschnitte, sehr viele. Pretty darn impressive.


Run Lola Run Lola Run Lola Run Lola Run from shiffman on Vimeo.

PS Thx kottke.org

Aus der Reihe “Homage to kinetic art”

Monday, November 26th, 2007

schulte_homage_to_kinetic_art_a_tribute_to_demarco_klein.JPG

A TRIBUTE TO DEMARCO

Frank P. Schulte, 2007
Interaktive Installation
Hardware: Notebook, Beamer, Bluetoothsender und -empfänger, Rotationssensor, Karton
Software: Processing

schulte_homage_to_kinetic_art_a_tribute_to_lueg_klein.JPG

A TRIBUTE TO LUEG

Frank P. Schulte, 2007
Interaktive Installation
Hardware: Notebook, Beamer, Webcam, Stativ
Software: Flash

Fotos aufgenommen am 25.11.2007, Galerie Künstlerbund Gelsenkirchen, anlässlich der Eröffnung der Ausstellung “Das grosse Format”. Der grüne Karton im unteren Bild gehört zur Installation, die im oberen Bild zu sehen ist.

Human driven media art? “Look up more”

Thursday, August 16th, 2007

Ja, es gibt sie noch, die kleinen Dinge im Leben, die einem ein verschmitztes Lächeln auf das Gesicht zaubern (oder gar ein großes Lachen)… :)

PS Danke, infosthetics.com

Maps, maps, satellite maps.

Saturday, July 21st, 2007

phoenix.jpgMit Satelliten-Karten und ihrem Einfluss auf unser Leben und die Kunst beschäftigt sich der “Satelliten Voyeurismus”- Workshop vom 20. – 22. Juli 2007. Stattfinden wird der auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Phoenix in Dortmund, und ist organisiert vom dortigen Hardware Medien Kunst Verein. Ich werde mal zu den öffentlichen Vorträgen am Samstag fahren, und mir bei der Gelegenheit gleich mal die Ausstellung “History will repeat itself” ansehen. Besonders gespannt bin ich auf den Vortrag “Aktuelle Künstlerische Projekte mit Geodaten und Mappingsoftware” von Régine Debatty, denn Régine ist eine meiner Lieblingsbloggerinen – sie schreibt we-make-money-not-art, das schon zweimal mit einem Webby-Award ausgezeichnete Medienkunstblog.

Ausserdem paßt das Thema des Workshops ja ganz gut zur Tatsache, dass ich gestern die erste von mir gestellte Bachelorarbeit zu lesen bekommen habe: “Autobiographisches raumbezogenes Wissen – Relevanz für die Konzeption virtueller oder realer Museen für das Ruhrgebiet” von Insa Hinrichs.

Links:

Webseite zum Workshop auf den Seiten des HMKV

we-make-money-not-art-Blog

PS Foto von h0sh

Gone to see large sculptures ;)

Saturday, July 7th, 2007

skulptur.jpgWir sind heute und morgen in Münster auf den Skulptur Projekten 07. Wer in der Nähe ist – einfach melden!

PS Foto von christophosterhold

Nuhr kurz …

Thursday, July 5th, 2007

zum Thema “documenta”:)

(Real Player Format)

Jenseits von “contemporary”…

Tuesday, July 3rd, 2007

pixel.jpg … befinden sich wohl alle, die sich mit Kunst und neuen Medien beschäftigen, wenn man Herrn Buergel glauben schenken darf. Auf seiner Großveranstaltung zur Gegenwartskunst ist auf jeden Fall nix zu sehen, was Code, Interaktivität oder gar Netzwerke braucht. Da muss ich mich doch fragen, ob wir entweder soooooooo weit vorne sind, dass Herr Buergel schon hinten ist, oder ob wir einfach zu unbedeutend sind. Oder aber Herrn Buergel ist das alles mit den Einsen und Null zu sehr “Populärkultur”…

Zum-Abregen-durch-Entspannen attache ich diesem Gedanken noch einen Link auf ein (zugegebenermassen sehr langsam landendes Video) aus dem Hause Sony: Music like no other, und irgendwie komprimiert voll mit Anspielungen auf Code, GFX, Games … NJoy ;) .

Link:

Werbevideo für Sony’s Dontwalkalone.com

Documenta 12: Zurück aus dem digitalen wilden Westen …

Sunday, July 1st, 2007

doc12shooter2.jpg… bin ich. “Wilder Westen, wieso das? Kassel ist doch eher im Osten!”. Ja, Kassel ist eher im Osten, nein: Kassel ist östlicher als der eigentliche Wilde Westen Deutschland (das Ruhrgebiet ;) ). Aber in Kassel trafen sich die Revolverhelden der neuen digitalen Popkultur: Die Allesknipser. Nie wurden sie zahlreicher gesehen, nie waren sie so gut ausgestattet und vorbereitet, nie war es schlimmer als auf der Documenta – drei von vier Besuchern hatten jeweils mindestens einen Digitaldatenproduzenten zur Hand – Megapixel über Megapixel zu ihrer Verfügung, Petabyte an Muntion in den Satteltaschen… und immer mehr Auge für den Kontrollblick auf das Display, als für das Objekt. Fotosafari an der Fulda: Geschossen wird in Kassel, genossen wird zuhause!